Bild: Christian Kleemann
Lesezeit: max. 3 Minuten

100 km und 1000 hm wollte ich am Sonntag fahren, um meine Vorfreude auf das nächste Wochenende (Genusstour: Bad Tölz – Brenner – Jaufenpass – Meran – Bozen) etwas zu bändigen. Mit diesem Vorsatz aber ohne Streckenplan habe ich mich dann erst einmal auf das Fahrrad gesetzt.

100 km. 1000 hm Sonntagsrunde

Nicht wirklich Bikepacking. Eher eine Radtour. Aber: in Vorbereitung zu einer Bikepacking-Tour – jetzt passt es wieder hier rein.

Eigentlich ist die Strecke eine typische Rennradstrecke. An einem sonnigen Sonntag wie diesem kommen Dir im Rother Umland Unmengen Rennradfahrer mit Rädern aus feinsten Werkstoffen entgegen oder überholen Dich laufend. Das ist nicht schlimm, wenn der typische Rennradfahrer nicht so unendlich arrogant wäre. Im blitzblanken Tour de France-Equipment und grimmiger Miene fährt er in seinem Tunnel. Gibt Dir das Gefühl, Du würdest in seinem Revier stören. Ganz anders sind da Bikepacker: beim Überholen teilweise noch rasch die Frage “Und – wo geht es heute noch hin?” beantworten und ein “Gute Fahrt!” hinterher rufen. Mag ich irgendwie lieber.

Ich komme vom Thema ab, musste aber auch mal gesagt geschrieben werden.

Start in Fürth

In Fürth ging es bei herrlischem Sungesching los. Nach ein paar Kilometern dann bemerkt, dass das Wahoo noch aus ist (und als ich wieder heimkam bemerkt, dass die Uhr nicht mitlief). Kurz geärgert, dann akzeptiert ;-). Im Laufe der ersten Kilometer ist dann auch die Zielidee entstanden: Brombachsee. Da war ich letzten Sommer schon einmal mit der Familie. Da gibt es kühles Bier, Eis und ganz guten Kaffee. Einen kleinen Sandstrand. Top. Urlaubsgebiet vor der Haustür.

Route über Schwabach

Über den üblichen Weg Fürth – Schwabach (ich habe Verwandte in Schwabach, die ich meist mit dem Fahrrad besuche) bin ich dann also losgefahren. Bis man aus dem Stadtverkehr draußen ist – etwas hinter Schwabach – dauert es ein wenig. Aber dann sind sie auch schon da: die lang gezogenen Hügel. Wundervoll anspruchslos mit dem Fahrrad, langweilige Radautobahn, ein paar Kreuzungen … Hirn ausschalten und einfach vor sich hin fahren. Großartig. Manchmal genau das Richtige. Kurz vor dem Ziel ein schmaler Waldweg Trail, drei größere Steigungen und Zack – ist man schon in Absberg

Ziel: Ein Eis am Kleinen Brombachsee

Am Kleinen Brombachsee angekommen bin ich dann sofort zur Zeltwiese Absberg gefahren. Dort habe ich mir am Kiosk ein Eis, ein alkoholfreies Bier und einen Kaffee geholt und mich erstmal auf eine Bank gesetzt.

Empfehlung: Zeltwiese Absberg

Meine absolute Kurzurlaub-Empfehlung: Wakeboard Anlage, Stand Up Paddling -Angebote, Baden, Essen … eine großartige Anlage! Ist was für die ganze Familie oder auch Gruppen. Details findest Du hier.

Die Tour auf Komoot

…und das relive.cc-Video darf auch nicht fehlen:

Immer wieder schön, Routen mit relive.cc aufzubereiten und anzugucken. Meine absolute Empfehlung. Dieses Abo lohnt sich total!

Show CommentsClose Comments

Leave a comment