Lesezeit: max. 3 Minuten

Eine gute Frage. Das kommt ganz darauf an. Es kommt darauf an, wo Du unterwegs bist. Und mit was für einem Fahrrad. Bei mir ist es so, dass ich kein Weltumradler bin. Ich halte mich in Europa auf. Und meine Entscheidung, welches Teil ich aufgrund des Gewichtes nicht einpacke, hängt mit der gefühlten Häufigkeit des möglichen Einsatzes zusammen. Ein Beispiel?

Ein Beispiel

Es ist mir noch nie eine Speiche gebrochen oder gerissen. Und in Zeiten Scheibenbremse ist das auch nicht mehr so tragisch, sollte es doch mal passieren: ein möglicher Achter im Rad bedeutet dann eben nicht mehr, dass ich die Felgenbremse vielleicht sogar aushängen muss, um das rhythmische Schleifen des Klotzes zu verhindern.

Fazit

Ich klebe drei Speichen an den Rahmen, nehme jedoch nicht den Kassettenabzieher und eine Kettenpeitsche mit. Wird jetzt schon nicht am Hinterrad auf der Ritzelseite eine Speiche brechen. Und wenn doch? Dafür bin ich eben in Zentraleuropa unterwegs. Ich werde also eine Lösung finden.

Welches Werkzeug brauche ich denn nun?

Ich gehe jetzt mal von meinem Fahrrad aus: es hat eine hydraulische Bremse und eine 2×10-Schaltung (Stand März 2020).

1.259g Werkzeug

Das ist also die Liste an Teilen, die ich immer mitnehme. Das Gewicht ist das gewogene Gewicht.

Das richtige Ersatz-Schaltauge

Wenn Du wissen willst, welches Ersatz-Schaltauge für Dein Rad das Richtige ist, kannst Du es hier am bestellen: schaltauge.de.

*zum Kettenfett: das ist Abhängig von Jahreszeit und Einsatzgebiet. Hier hat jeder seine Vorlieben und kann diese bis zum blutigen Kampf diskutieren. Ich lasse gerne jedem seine Vorlieben. Meine ist verlinkt.

Was sollte noch dabei sein?

Hier geht es ins Badezimmer!

Affiliate Links

Affiliate-Link Immer wenn Du dieses Zeichen siehst, handelt es sich um einen Affiliate-Link. Was ist das? Das verlinkte Produkt ist eine Empfehlung. Wenn Du dieser – z.B. zu Amazon – durch Anklicken folgst und dann etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, mit der ich dieses Web-Projekt finanziere. Du hilfst mir also dabei, zahlst jedoch keinen Cent mehr. Vielen Dank!

Show CommentsClose Comments

Leave a comment